Blog-Logo

Transportkosten – Wie können diese gesenkt werden?

Die Transportkosten machen einen Großteil der Ausgaben aus, die mit dem Vertrieb von Waren verbunden sind. Das natürliche Ziel der Unternehmen ist daher, sie zu optimieren und sie besser zu kontrollieren. Das Transportmanagement und die damit verbundenen Kosten unterscheiden sich je nach Unternehmensmodell. Es spielt eine große Rolle ob das Unternehmen über eine eigene Fahrzeugflotte verfügt oder ob es Leistungen von Subunternehmern in Anspruch nimmt. Jedoch unabhängig von den Besonderheiten des Unternehmens gibt es ein universelles Instrument. Es ermöglicht die Beförderungsaufgaben umfassend zu bedienen. Dieses Werkzeug ist das Transportmanagementsystem (TMS – Transport Management System).

Das TMS-System wird häufig von Logistik-, Speditions- und Transportunternehmen genutzt. Es ist aber auch ein nützliches Instrument für Produktions- und Handelsunternehmen mit hohen Anforderungen an die Transportorganisation. TMS-Systeme ermöglichen sehr komplexe Planungen von Transportaufträgen. Weiterhin lassen sich die Ausführungen und Abrechnungen von Transporten detailliert verwalten. Umfangreiche Softwarefunktionen beinhalten das Management vieler Aspekte des Transports. Beispielsweise die Verwaltung der Fahrer, der Fahrzeuge, der Anhänger, der Routen oder der Ladeeinheiten.

Wie werden Transportkosten mit dem TMS gesenkt?

Treffen von optimalen Entscheidungen – das TMS-System bedeutet eine mehrdimensionale Optimierung von Transportvorgängen. Zu den komplexen Problemen, für die das System Lösungen anbietet, gehören:

  • Auswahl des Transportmittels – Systemalgorithmen ermöglichen es, das kleinste verfügbare Fahrzeug zu wählen, das den jeweiligen Auftrag ausführen kann. Das System richtet sich nach definierten technischen Parametern des Fahrzeugs. Das sind u.a. Maße und Volumen der Ladung die transportiert werden muss. Weiterhin verhindert das System eine eventuelle Überladung der Fahrzeuge. Bei der Wahl des Fahrzeugs berücksichtigt das System auch die Straßeninfrastruktur. Außerdem berücksichtigt das TMS die technischen Anforderungen der Be- und Entladestellen.
  • Zeitfenster – Empfänger erwarten oft, dass die Sendung innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens geliefert wird. Die TMS-Algorithmen ermöglichen die optimale Planung eines Transportauftrages. Es geht darum, die Ware innerhalb eines bestimmten Zeitintervalls an Ort und Stelle zu liefern. Dadurch können die Anforderungen der Kunden erfüllt werden und es hilft unproduktive Phasen der Fahrer zu vermeiden.
  • Gefahrgut – das TMS-System sorgt für Einhaltung der vorgeschriebenen Transportbedingungen für gefährliche Güter. Die Software berücksichtigt den Einfluss des Gefahrgut-Artikels auf alle mit dem Transport beförderten Waren. Das System hilft auch den korrekten Verlauf der Fahrt einzuhalten und es versorgt die Fahrer mit den notwendigen Bescheinigungen. So wird das Unternehmen vor den möglichen Folgen der Nichteinhaltung von Vorschriften optimal geschützt.

Zeitersparnis für Disponenten

Das System automatisiert und vereinfacht die Aufgaben in der Organisation von Transporten. Dadurch ist ein besseres Ergebnis mit einem wesentlich geringeren Arbeitsaufwand zu erreichen. Für die Transportkosten ist das von großer Bedeutung. Unterstützungsfunktionen für die Anwender sind u.a.:

  • Automatische Routenplanung – das System ermittelt automatisch eine Route, die die Realisierung des jeweiligen Transportauftrags optimal ermöglicht.
  • Auftragsvorlagen – schnelle Anlage neuer Aufträge.
  • Viele Dienstleister schnell zu vergleichen – das System sammelt Informationen über Subunternehmer und die angebotenen Preise. Entsprechend wird die Wahl des Besten von ihnen erleichtert.
  • Erstellung von Berichten – schnelle Bereitstellung von Informationen im Zusammenhang mit Transportaufträgen. Insbesondere die Zusammenstellung der Arbeitszeit der Fahrer, Füllgrad der Transportmittel oder Verzögerungen bei der Ausführung der Aufträge.
  • Verhinderung von Transportmissbrauch – Überwachung der Arbeit der Fahrer, der Fahrzeugstandorte, der Anhänger, den Betankungs- und Zählerständen. Das TMS erhöht die Transparenz der Transportprozesse, indem es den Spielraum für möglichen Missbrauch verringert.
  • Schnellere Cashflows – alle Finanzfragen im Zusammenhang mit dem Transport werden innerhalb eines Systems angezeigt. Damit wird die Abrechnung leicht und schnell erledigt. Das TMS-System ermöglicht es, ein Clearingmodell für jeden Geschäftspartner einzeln zu definieren.

Optionale Integration mit dem WMS

Nicht ohne Bedeutung für Transportkosten bleibt die Integration des TMS-Systems mit dem Lagerverwaltungssystem (WMS – Warehouse Management System). Das Unternehmen erhält damit ein vollständiges Bild des Warenflusses über die gesamte Lieferkette. Die Integration ermöglicht die manuelle Dateneingabe in beide Systeme und begrenzt so das Risiko von Fehlern. Das heißt, dass das Zusammenwirken von TMS und WMS Lagerbestände ermittelt und optimiert vorgehalten werden.

Viele deutsche Unternehmen gehören derzeit zu den europäischen Marktführern im Bereich des Straßengüterverkehrs. Aus diesem Grund sind Investitionen in moderne Informationstechnologien eines der wichtigsten Elemente. Sie ermöglichen den Status als Marktführer auch in Zukunft zu halten.

Quantum acompa logo
Diesen Artikel weiterempfehlen
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up